RUndbrief

1517 - 2017: 500 Jahre Reformation

Liebe Kolleginnen unn Kollegen im Religionsunterricht,

2017 – 500 Jahre Reformation. Stellvertretend für dieses Jahrhundertereignis stehen auf dem Titelbild des neuen RUndbriefs (im Uhrzeigersinn) die Reformatoren Martin Luther, Ulrich Zwingli, Philipp Melanchthon und Johannes Calvin, wie sie uns aus den Fenstern der Stadtkirche in Baden-Baden anschauen. Zehn Jahre lang haben wir evangelische Christenmenschen uns auf dieses Jubiläum vorbereitet. In jedem der zurückliegenden zehn Jahre wurde ein elementares Thema besonders herausgestellt, das untrennbar mit der Reformation verbunden ist, dem wir durch die Reformation viel verdanken und bzw. oder was es im reformatorischen Verständnis bedeutet: Z. B. das Bekenntnis (2009) oder Bildung (2010), Freiheit und Taufe (2011), Musik (2012), Politik (2014), Bilder (2015) und mehr. Es stimmt wohl: Die Reformation hat nicht nur die Kirche weltweit erfasst, sondern auch unglaublich viele Lebensbereiche in ganz elementarer Weise. Das mag ein Grund dafür sein, dass unterschiedliche Menschen Unterschiedliches mit der Reformation verbinden – Ausdruck des Reichtums der Reformation. Auch Sie sind eingeladen und herausgefordert, den Reichtum der Reformation für sich (neu) zu entdecken und gemeinsam mit Ihren Schülerinnen und Schülern darüber ins Gespräch zu kommen.

Prof. Dr. Peter Müller von der PH in Karlsruhe sucht nach elementaren Sätzen in den Briefen des Paulus, die deutlich machen, was es für Paulus heißt, Christ zu sein. Seine Schriften hatten für Martin Luthers reformatorische Theologie ja eine überragende Bedeutung - es ist spannend zu lesen und zu bedenken, wie Paulus Christsein versteht - nachzulesen unten im Anhang im PDF-Format.

Ich bin sicher, dass solche elementaren Strukturen in den Paulusbriefen das Gespräch mit unseren Schülerinnen und Schülern bspw. über das, worauf sie im Leben trauen, worauf sie hoffen, was ihnen Wert verleiht oder wie man handeln soll, fördern können. Für das – für uns evangelische Christenmenschen – bedeutsame Jahr 2017 wünsche ich Ihnen alles Gute; darüber hinaus Gewinn beim Lesen des neuen RUndbriefs und für das zweite Halbjahr gute Begegnungen mit Ihren Schülerinnen und Schülern sowie Kolleginnen und Kollegen.

RUndbrief-Archiv